• Tierkommunikation in einer Gemeinschaft erleben.
  • Immer frische Kurse, liebe Menschen und Tiere erleben.
  • Jahrelange Erfahrung in der Ausbildung von professionellen TierkommunikatorInnen
  • Ich freue mich über eine Nachricht von Ihnen
  • Für Einzelberatungen stehe ich Ihnen gerne Zur Verfügung

 

Tierkommunikation und Tierverhaltensforschung

Wie “der Vater der Tierverhaltensforschung” Konrad Lorenz bereits feststellte, entspringt der Wunsch nach einem Tier (oder mehreren) der uralten Sehnsucht der Menschen nach dem “verlorenen Paradies”.

Da unsere Lebensumstände jedoch anders sind als in diesem Zustand der absoluten Einheit, gibt es nicht selten Missverständnisse zwischen unseren tierischen Lebenspartnern und uns, obwohl wir sie lieben und sie uns.   Da kann die nonverbale, intuitive Kommunikation mit Tieren Klarheit verschaffen.

Es ist jedoch im Grunde nicht nötig, Tierkommunikation “zu lernen”. Es ist ein Erinnern an Verschüttetes und Ungenutztes, kein “Lernen” im eigentlichen Sinne.

Es ist meine feste Überzeugung, dass die Fähigkeit dazu wirklich allen Menschen in die Wiege gelegt wurde, ebenso wie Empathie und viele andere Möglichkeiten zur nonverbalen Kommunikation.

Dies zu kultivieren, ins Bewusstsein zu rücken, ist die Basis für Tierkommunikation und meine Motivation, meine Freude an den Seminaren.

Tierkommunikation lernen und Einzelberatungen

Ich lerne ständig, wirklich ständig, dazu, von Tieren und Menschen, und immer wieder wird das, was ich lernen durfte, weiter entwickelt bzw. regelrecht über den Haufen geworfen, so wie es in einem dynamischen Er-Leben sein sollte. Erkenntnisse werden immer wieder ergänzt,  andere Überzeugungen lerne ich kennen und achten, auch wenn ich persönlich andere haben sollte. Bei all dem ist es mein Ziel, die Sichtweisen der Tiere zu den eventuell unterschiedlichen Meinungen der Menschen zu berücksichtigen – und diese weichen gelegentlich sehr ab von dem, was der mainstream ist.  Und nur wenn eine Tierkommunikatorin offen für alles ist, kann sie ohne Eigenprojizierung “übersetzen”.

Überdenken eingefahrener Verhaltensweisen

Und auch, wenn manchmal das Überdenken eingefahrener Verhaltensweisen nötig ist und in der Folge Veränderungen geschehen, was für manche Menschen eine Herausforderung ist: Dies ist ein dynamisches Leben, und die Tiere möchten, dass es ihren Menschen gut geht. Und – dass sie sich selbst gut tun! Unsere Haustiere erwarten nicht von uns, dass wir uns selbst völlig aufgeben, nur um ihnen ein rundum sorgloses und behütetes Leben zu ermöglichen. Wenn es eine gesunde Mischung aus Fürsorge für die Tiere und Fürsorge für sich selbst ist, sind sie glücklicher als mit einem Übermaß an Besorgnis, das auf sie gerichtet wird.

Deswegen ist es für die Menschen so bedeutsam, sich der intuitiven, nonverbalen Kommunikation mit Tieren zu öffnen. Zum Besten der Tiere und zu ihrem eigenen!